Deutsch
 
 
 
 
 

Projekt "Grüner Lausitzring"

Kompostierbares Einweggeschirr

Der Lausitzring führte im Jahr 2013 als europaweit erste große Eventlocation ein geschlossenes System für industriell kompostierbares Einweggeschirr ein.

Kompostierbares Einweggeschirr?

Das eingesetzte Einweggeschirr bestand zu über 95% aus erneuerbaren Rohstoffen (wie Papier aus und Polymilchsäure aus nachwachsender Pflanzenstärke) und besaß eine spezielle Beschichtung aus vollständig biologisch abbaubarem Kunststoff. Dieser war notwendig, um die Performance des Geschirrs zu gewährleisten.

Nach wenigen Wochen ist das Einweggeschirr vollständig in einem lokalen Kompostierwerk zu wertvoller Erde umgewandelt worden und konnte so z.B. zur Begrünung unserer Flächen rund um den Lausitzring eingesetzt werden.


Funktionsweise:

1. Separate Entsorgung des benutzten Einweggeschirrs in ausschließlich dafür vorgesehene kompostierbare Plastikbeutel
2. Vollständige Umwandlung des Einweggeschirrs in hochwertige Erde in der örtlichen Kompostieranlage
3. Begrünung und Wiederherstellung der Bodenqualität am Lausitzring mit dieser Erde

Nutzen der Kompostierung

Das kompostierbare Einweggeschirr (gemäß der Norm EN 13432) wurde mitsamt der Speisereste in einer Kompostieranlage in direkter Nähe des Lausitzrings in wertvollen Kompost umgewandelt.

Mit herkömmlichem Geschirr wäre dies nicht praktikabel. Denn nicht-kompostierbares Einweggeschirr müsste erst aufwändig von den Speiseresten getrennt werden, bevor diese kompostiert werden könnten.

So war es möglich, aus dem Abfall qualitativ hochwertige Erde herzustellen, die wir vollständig auf dem Lausitzring einsetzen konnten, um die Begrünung unserer Böden zu fördern. Die Qualität des gewonnenen Komposts wurde von einem unabhängigen Institut überprüft.


Das Pilotprojekt wurde zum Ende der Saison 2014 beendet.

powered by